Aktuelles

aus unserer Praxis

Aktuelles

aus unserer Praxis
Fotowettbewerb "Weihnachten mit Tieren"
Bis zum 08.01.2022 kann auf Facebook abgestimmt werden.
Die Bilder mit den meisten Likes gewinnen einen Gutschein von unserer Praxis im Wert von je 50€, 30€ & 20€.
Wir wünschen Euch ein frohes neues Jahr!
 
* Die Aktion steht in keiner Verbindung zu Facebook.
von Dr. Lioba Hoggenmüller
Alle Jahre wieder… Schokoladenvergiftung beim Hund

Nach dem traditionellen Adventskaffee erhalten wir häufig besorgte Anrufe.

„Unser Hund hat Schokolade gegessen, was können wir tun?“

Im Folgenden ein paar Fakten für Sie:

- Schokolade enthält Theobromin & Koffein

- Nach Aufnahme einer größeren Menge Schokolade kommt es zu Vergiftungssymptomen, die bis zum Tod führen können

- Symptome sind dosisabhängig. Diese hängt wiederum von der Art der Schokolade ab. Je mehr Kakao, desto mehr Theobromin. Für eine Theobromin-Vergiftung muss ein ca. 20 Kilo schwerer Hund beispielsweise einen 200 Gramm Weihnachtsmann aus Milchschokolade essen

- Symptome sind Durchfall, Erbrechen, Durst, Krampfanfälle, Bewusstseinsstörungen, Herz-Kreislaufstörungen

Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten allerdings auch symptomlose Hunde innerhalb von 1-2 Stunden nach Aufnahme der Schokolade bei uns in der Praxis vorgestellt werden.

In dieser Zeitspanne kann ein Erbrechen veranlasst werden. Danach ist je nach Symptomen eine Notfallbehandlung notwendig.

von Dr. Lioba Hoggenmüller
Fotowettbewerb "Weihnachten mit Tieren"
Wie verbringt Ihr die Weihnachtszeit mit Euern Haustieren?
Draußen in der Natur oder gemütlich daheim?
Sendet uns Eure Schnappschüsse einfach als Nachricht auf Facebook* zu.
Teilnahmeschluss ist der 31.12.2021.
Wir veröffentlichen die Fotos dann gesammelt und bis zum 08.01.2022 kann abgestimmt werden.
Die Bilder mit den meisten Likes gewinnen einen Gutschein von unserer Praxis im Wert von je 50€, 30€ & 20€.
Wir wünschen Euch eine schöne Weihnachtszeit und sind gespannt auf Eure Fotos!
 
* Die Aktion steht in keiner Verbindung zu Facebook.
von Dr. Lioba Hoggenmüller
Balou & Shanti

"You never weigh alone!"

von Dr. Lioba Hoggenmüller
Diabetes bei Katzen

Katzen erkranken aus ähnlichen Gründen an Diabetes wie der Mensch. Durch Übergewicht und falsche Ernährung (z.B. reine Trockenfutter-Ernährung) besteht ein erhöhtes Risiko. Weitere Auslöser können eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, ein gestörter Stoffwechsel oder genetische Bedingungen sein.

Erste Anzeichen sind vermehrter Durst, sowie häufiger Harndrang. Außerdem sind diabetische Katzen sehr anfällig für Harnwegsinfektionen. Auch ständiger Hunger in Verbindung mit Gewichtsverlust kann auf Diabetes hinweisen.

Diagnostiziert wird Diabetes anhand einer Blutuntersuchung, sowie der Ermittlung des Langzeit-Blutzuckerwerts. Zusätzlich ist die Kontrolle des Zahnstatus sehr wichtig. Denn falls die Katze an entzündlichen Zahnproblemen leidet, ist eine erfolgreiche Diabetestherapie trotz aller Bemühungen unmöglich. Eine Zahnsanierung sollte deshalb schnellstmöglich erfolgen und nur in Ausnahmefällen verschoben werden.

Im Anschluss kann dann die Einstellung der Medikamente und die Diabetestherapie erfolgen.

von Dr. Lioba Hoggenmüller
Vitamin C für Meerschweinchen

Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit ist die Aufnahme von Vitamin C für die Immunabwehr von großer Bedeutung.

Der Tagesbedarf für ein Meerschweinchen liegt bei ca. 20 mg Vitamin C und kann über eine ausgewogene Ernährung abgedeckt werden.

Tolle Vitamin C Lieferanten sind Paprika, Brokkoli, Kiwi, Petersilie und Kohlrabi-Blätter.

von Dr. Lioba Hoggenmüller
Kaninchenschnupfen

Kaninchenschnupfen ist eine Infektionskrankheit bei Kaninchen, die vor allem in der kalten Jahreszeit vorkommt.

Die häufigsten Symptome sind die Absonderung eines Sekrets und Eiter aus der Nase, gerötete & entzündete Augen, Niesen, Atemnot und Appetitlosigkeit.

Eine Ansteckung erfolgt über Bakterien und wird durch ungewohnte Umgebung & Stress, Platzmangel, falsche Fütterung, sowie mangelnde Hygiene begünstigt.

Behandelt wird eine Kaninchenschnupfen mit Antibiotika und eventuell zusätzlichen Medikamente, die das Immunsystem stärken.

von Dr. Lioba Hoggenmüller
Impfempfehlung für Hunde

Wir orientieren uns an der “Leitlinie zur Impfung von Kleintieren” (StlKo Vet.).

Laut dieser sollten Hunde in Deutschland grundsätzlich gegen Staupe, Parvovirose, Hepatitis contagiosa canis (HCC), Leptospirose und Tollwut geimpft werden. Dies sind die sogenannten Pflichtimpfungen.

Die Wahlimpfungen wie z.B. canines Herpesvirus (CHV-1) können je nach Haltungsform ratsam sein. 

Die Firma Intervet empfiehlt entsprechend der “Leitlinie zur Impfung von Kleintieren” (StlKo Vet.) obenstehendes Impfschema.

von Dr. Lioba Hoggenmüller
Meerschweinchenkrallen richtig pflegen

Für das Wohlbefinden und die Gesundheit Ihrer Nager ist die wöchentliche Kontrolle der Krallen sehr wichtig.

Wie sehen die Krallen gesunder Meerschweinchen aus?

- Glatte Fußballen mit geraden Krallen

Wie kann man die gesunde Abnutzung der Krallen fördern?

- Beschäftigung durch Bewegung schaffen und das Gehege durch Fliesen und raue Steine unwegsam machen

Falls Sie sich über den Zustand der Krallen Ihrer kleinen Nager unsicher sind, sehen wir sie uns gerne in der Praxis an und nehmen gegebenenfalls eine Kürzung vor.

von Dr. Lioba Hoggenmüller
Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende!
von Dr. Lioba Hoggenmüller
Copyright 2022 Dr. Lioba Hoggenmüller. All Rights Reserved.
Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften. Wenn Sie den Datenschutzeinstellungen zustimmen, werden notwendige Cookies, Google Webfonts, Youtube und Google Maps geladen. Wenn Sie nicht zustimmen, werden nur die notwendigen Cookies geladen, die für die korrekte Darstellung benötigt werden.. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.